Skip to main content

Egal ob Kleinwagen, Mittelklassewagen, SUV oder Sportwagen, eins ist immer gleich: Im Frühjahr brauchen Sie Sommerreifen und im Winter Winterreifen. Nur mit Allwetterreifen können Sie Ihr Auto das ganze Jahr über fahren.

Unsere Webseite allwetterreifen-test.de hilft Ihnen dabei den richtigen Reifen für Ihr Fahrzeug zu finden. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Allwetterreifen der unterschiedlichen Reifenhersteller vor und erklären Ihnen in unserem Ratgeberbereich wichtige Hintergrundinformationen z.B. zur Versicherung bei Allwetterreifen, die wichtigsten Reifenkennzeichnungen oder wie gut Allwetterreifen sind.

Mit unserem Reifenfinder können Sie sehr einfach den passenden Reifen für Ihre Auto finden. Geben Sie dort einfach die passenden Werte wie Reifenbreite, Reifenhöhe und Felgendurchmesser ein und wie zeigen Ihnen die für Sie passenden Reifen an.

Aktuelle Ratgeber Artikel zu Allwetterreifen

Warum gibt es Reifen in verschiedenen Größen und Ausführungen?

car-tire-1031579_1920

Autoreifen gibt es bekanntlich in unzähligen Ausführungen und Variationen. Im Folgenden werden wir uns den verschiedenen Reifentypen im Detail widmen und aufzeigen, worin ihre Unterschiede bestehen und worauf man beim Reifenkauf achten sollte. Winter- und Sommerrreifen für die entsprechende Jahreszeit Zunächst einmal existieren für verschiedene Witterungsbedingungen unterschiedliche Reifenarten: Die Sommer- und die Winterreifen. Daneben gibt […]

Was ist das EU Reifenlabel

EU-Reifenlabel

Für Reifen gibt es seit dem 01. November 2012 eine Kennzeichnungspflicht, und zwar auf Modelle, welche nach dem 1. Juli 2012 hergestellt wurden. Auf diesem EU-Reifenlabel sind Angaben zum Rollwiderstand, zur Nasshaftung und dem Rollgeräusch aufgelistet. Diese Informationen dienen für Käufer zur Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Diese europaweite Kennzeichnungspflicht ist in 27 Ländern innerhalb der EU […]

Ganzjahresreifen für SUVs

Ganzjahresreifen-bei-SUVs

Mit den unterschiedlichen Ganzjahresreifen für SUVs wird versucht, die ganz unterschiedlichen Bedingungen des Straßenverkehrs zu verbinden und somit die Fahreigenschaften für den Sommer und den Winter zu optimieren. Wenn Ganzjahresreifen bei SUVs auf den ersten Blick auch sehr attraktiv wirken, da das halbjährliche Reifenwechseln wegfällt, erweisen sich diese teilweise doch lediglich nur als Kompromiss. Doch […]

Allwetterreifen im Winter

Zugefrorener-Spiegel-am-Auto

Jetzt wird es wieder Zeit auf Winterreifen umzurüsten. Manch ein Autofahrer stellt sich die Frage, ob auch Allwetterreifen winter- bzw. sommertauglich sind. In diesem Textbeitrag erfahren Sie alles Wissenswerte zu dem vermeintlichen „Allrounder“. Wie erkennt man einen Allwetterreifen? Er benötigt eine bestimmte Kennzeichnung, damit dieser Reifen ganzjährig gefahren werden darf. Im Prinzip handelt es sich […]

Alles zu Allwetterreifen

In dieser Übersicht zu Allwetterreifen finden Sie die folgenden Inhalte:

Ein Allwetterreifen kann, wie der Name schon sagt, bei jedem Wetter gefahren werden. Entsprechend ist es möglich, den Reifen das ganze Jahr über zu verwenden, ohne immer wieder Sommer- und Winterreifen wechseln zu müssen. Bei dem Allwetterreifen handelt es sich entsprechend um einen Kompromiss, zwischen den Winter- und Sommerreifen, wobei wichtige Eigenschaften von beiden Typen vereint wurden.

Übersicht Allwetterreifen 

Das Reifenprofil von dem Allwetterreifen weist daher eine Kombination der beiden Profilrillen-Anordnungen auf, die von Sommer- und Winterreifen bekannt sind. Dementsprechend sind hier die Längsrillen zu finden, die bei höheren Temperaturen und bei Nässe benötigt werden. Außerdem weisen die Allwetterreifen aber auch die Profilblockverzahnungen auf, die bei Eis und Schneeglätte für eine bessere Traktion sorgen. Besonders oft kommen diese Reifen dabei in Ländern oder Regionen zum Einsatz, in denen der Temperaturunterschied zwischen der warmen und der kalten Jahreszeit vergleichsweise gering ausfällt.

Die korrekte Verwendung der Allwetterreifen

Wie bei allen anderen Autoreifen auch, ist es durchaus möglich, den Allwetterreifen einfach bei jedem Fahrzeug aufzuziehen. Hierbei ist es natürlich nötig, auf die Laufrichtung der Räder zu achten. Für diesen Zweck ist ein entsprechender Pfeil auf der Seite von dem Allwetterreifen aufgedruckt, um somit schnell und unkompliziert die Laufrichtung bestimmten zu können.

Weiterhin sollte beachtet werden, dass diese Art der Reifen sowohl mit Aluminium- wie auch mit Stahlfelgen angeboten wird. Hierbei handelt es sich vor allem um einen optischen Aspekt, wobei jeder Autobesitzer für sich selber entscheiden muss, welche Felgen besser zu seinem Wagen passen. Zusätzlich sollte bei der richtigen Verwendung der Allwetterreifen beachtet werden, dass hier die Radmuttern nach dem ersten Wechseln entsprechend nochmals nach 80 Kilometern nachgezogen werden müssen. Hierbei sollten sich die Kunden bei der Festigkeit der Schrauben nach der Anleitung richten, die für die jeweiligen Felgen gelten. Entsprechend Angaben finden sich in der Produktbeschreibung oder können beim Kauf bei einem Fachmann erfragt werden.

Zudem kann es durchaus nicht schaden, in regelmäßigen Abständen (6. Monate) den Anzug der Radmuttern zu kontrollieren. Vor allem vor langen Fahrten wird somit sichergestellt, dass das Rad noch einen sicheren Halt aufweist. Ebenso sollte bei der Nutzung der Allwetterreifen noch beachtet werden, dass der Reifendruck von dem Rädern je nach Wetterverhältnissen angepasst werden sollte. Hierbei gilt unter anderem, das im Sommer der Druck durchaus etwas höher als im Winter ausfallen kann.

Benzin sparen mit erhöhtem Reifendruck

Schon ein erhöhter Reifendruck von 0,2 Bar, kann es dabei möglich machen, den Benzinverbrauch bei sommerlichen Temperaturen zu senken. Auch der Reifendruck sollte regelmäßig kontrolliert werden, wobei sich hierbei ein Intervall von maximal 3 Wochen anbietet. Sollte der Wagen hingegen längere Zeit gestanden haben, muss der Reifendruck auf jeden Fall kontrolliert werden.

Welche Eigenschaften können von einem Allwetterreifen erwartet werden

Wer sich für den Gebrauch von einem Allwetterreifen entscheidet, kann hier einige Vorteile nutzen. Hierzu gehört natürlich zuerst einmal, dass das lästige, zeitaufwendige und arbeitsintensive Wechseln der Sommer- und Winterreifen wegfällt. Zudem sollte bei den Vorteilen benannt werden, dass es mit den Allwetterreifen möglich ist, Geld sparen zu können. Hierzu gehört zuerst einmal, dass die Kosten für den Reifenwechsel wegfallen, wenn die Fahrer diese Arbeit immer in einer Werkstatt haben durchführen lassen. Zudem sparen sich die Besitzer den Kauf von einem Satz Sommer- und Winterreifen, sondern müssen nur ein Satz Allwetterreifen kaufen, was meist günstiger ausfällt.

Wie gut sind Allwetterreifen für Autofahrer zu bewerten

Bei diesen Reifen handelt es sich unweigerlich um einen Kompromiss von zwei Reifentypen. Dementsprechend müssen die Kunden leider mit Abstrichen bei der Tauglichkeit rechnen, die aber durchaus ausgeglichen werden können. Hierzu gehört zuerst einmal, dass die Allwetterreifen im Sommer zu einem höheren Benzinverbrauch führen. Diese Extrakosten können aber durch die Einsparmöglichkeiten durch die Allwetterreifen und den richtigen Reifendruck reduziert oder komplett ausgeglichen werden. Auch die Geräuschentwicklung bei den Allwetterreifen im Sommer kann etwas stärker ausfallen. Weiterhin sollte benannt werden, dass die Traktion der Reifen im Winter nicht ganz so gut ist, wie es bei einem kompletten Winterreifen der Fall ist. Es ist aber schnell und einfach möglich, sich an die veränderte Traktion der Allwetterreifen zu gewöhnen, um somit auch im Winter sicher durch den Straßenverkehr zu kommen. Weiterhin sollte bewertet werden, dass die Reifen für jede Jahreszeit, vor allem für Kleinwagen oder Autos in der Kompaktklasse geeignet sind. Größere Fahrzeuge wie Limousinen sollten wegen ihres höheren Gewichts bei wirklichem Winter in der kalten Jahreszeit auf traktionsstarke Winterreifen zurückgreifen. Wer hingegen in einer Region mit milden Klima wohnt, hat auch bei den schwereren Autoklassen und den Allwetterreifen keine Probleme.

Wie lange kann ein Allwetterreifen im Durchschnitt genutzt werden

Bei dem Verschleiß der Allwetterreifen kommt es vor allem darauf an, wie oft diese genutzt werden, welches Gewicht der Wagen aufweist, ob lange oder kurze Strecken gefahren werden und bei welchen Wetterverhältnissen der Reifen zum Einsatz kommt. Weiterhin sollten bei dem Verschleiß natürlich auch noch die Qualität und die Preisklasse von dem Allwetterreifen beachtet werden.

Bei hochwertigen Marken kann ein langsamerer Verschleiß als bei billigen Produkten erwartet werden.
Wer den Reifen dabei normalen im Alltag verwenden sollte, wie für die Fahrt auf die Arbeit oder den regelmäßigen Einkauf, kann im Durchschnitt mit einer Laufleistung von 50.000 bis 55.000 Kilometern rechnen, bevor die Reifen ausgetauscht werden müssen. Wer den Wagen hingegen als Geschäftsfahrzeug nutzt und entsprechend lange Strecken zurücklegt, erhält eine geringere Laufleistung zwischen 30.000 und 40.000 Kilometern. Wichtig hierbei ist es, sich nicht blind auf die Angaben von dem Hersteller zu verlassen. Besser ist es, in regelmäßigen Abständen (spätestens alle 4 Monate) die Tiefe von dem Reifenprofil optisch und mit einem Messgerät zu überprüfen. Somit kann schnell erkannt werden, wenn der Allwetterreifen zu stark abgefahren ist und daher ausgetauscht werden muss.

An was erkennen Kunden einen Allwetterreifen

Es gibt verschiedene Aspekte, die es Käufern ermöglichen, einen Allwetterreifen zu erkennen. Hierbei zuerst einmal zu benennen ist die Profiltiefe, die eher mittelmäßig ausfällt. Zudem ist es möglich, auf dem Reifen die Längsrillen sowie die Profilblockverzahnungen zu sehen, die jeweils typisch für Sommer- und Winterreifen sind. Weiterhin ist es möglich, die Allwetterreifen an dem Aufdruck M+S (Match und Schnee) zu erkennen. Diese Bezeichnung befindet sich auf der äußeren Flanke der Reifen und können somit leicht gesehen werden. Ebenso auf der Außenseite der Reifen befindet sich noch ein Sonnen- und ein Schneeflockensymbol, die entsprechend angeben, dass der Allwetterreifen bei Sonne genauso wie bei Schnee genutzt werden kann. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass sich das Aussehen der Schneeflocken- und Sonnensymbole je nach Reifenmarke unterscheiden kann. Die Bezeichnung für das M+S fällt hingegen immer gleich aus.

Auf was muss ich bei der Auswahl eines Allwetterreifen achten?

Bevor ein solcher Reifen gekauft werden sollte, ist es sinnvoll, sich ein Bild der Produkte auf den Markt zu machen, um dann gezielt den Reifen zu erwerben, die am ehesten seinen Bedürfnissen entspricht. Für diesen Zweck ist es den Kunden nicht nötig, unterschiedliche Fachgeschäfte oder Webseiten zu besuchen, um hier einen Vergleich der Reifen zu erstellen. Vielmehr sollte eine Vergleichswebseite genutzt werden, um die Produkte gegenüberzustellen. Hier können die Kunden schnell die wichtigsten Informationen über die aktuellen Allwetterreifen in Erfahrung bringen, wie: Den Kaufpreis, die Qualität oder besonderer Eigenschaften. Weiterhin können auch noch Erfahrungsberichte von Kunden durchgelesen werden, die einen solchen Reifen schon einmal gekauft haben. Durch die Informationen, die die Käufer auf diese Art sammeln können, sollte die Auswahl der Allwetterreifen möglichst einfach durchgeführt werden können.

Die beliebtesten Allwetterreifen

Welche Preise sind beim Kauf der Allwetterreifen zu erwarten

Es gibt umfangreiche Unterschiede, was die Kosten der Allwetterreifen betrifft. Hierbei besonders zu benennen sind die unterschiedlichen Hersteller, die diese Produkte anbieten. Im niedrigpreisigen Bereich liegen die Kosten zwischen 50 und 80 Euro. Wer hingegen eine höhere Qualität nutzen möchte, der kann sich auf für Produkte im Preisbereich von 120 bis 185 Euro entscheiden. Nur selten müssen die Käufer dabei mit Kosten von über 220 Euro rechnen. Weiterhin sollte bei den Kosten noch beachtet werden, dass es immer wieder Sonderangebote bei dem Kauf der Allwetterreifen gibt. Bei diesem besonderen Offerten ist es möglich, mitunter bis zu 40 Prozent von dem Kaufpreis zu sparen. Diese Angebote können von den Interessenten einfach über das Internet gefunden und genutzt werden.

Gibt es Einschränkungen bei der Nutzung der Allwetterreifen

Die Straßenverkehrsordnung in Deutschland sieht vor, dass die jeweiligen Reifen den aktuellen Wetterverhältnissen angepasst sein müssen. Entsprechend sind einige Fahrer der Auffassung, dass die Allwetterreifen nicht das ganze Jahr über genutzt werden dürfen. Diese Annahme ist nur zum Teil richtig.

Offiziell gilt dabei, dass die Allwetterreifen in Regionen mit einem geringen Schneefall ohne Probleme das ganze Jahr über verwendet werden können, ohne sie wechseln zu müssen. Nur in Regionen von Deutschland, die über einen starken Schneefall im Winter verfügen, kann es nötig werden, die Allwetterreifen vor dem ersten größeren Schneefall zu wechseln. In diesem Fall muss dabei ein normaler Winterreifen genutzt werden, der mitunter durch eine Schneekette verstärkt wird.

Wer die Allwetterreifen dabei auch in einem leichten Winter problemlos nutzen können möchte, muss auf jeden Fall darauf achten, dass das Produkt mit dem benannten M+S gekennzeichnet ist. Diese Abkürzung steht für „Mud and Snow“, was im Deutschen soviel wie „Matsch und Schnee“ bedeutet. Ebenso ist es noch sinnvoll, auf das Schneeflockensymbol zu achten, das angibt, dass die Traktion im Winter besonders gut ausfällt. Sollte der Reifen diese beiden Aufschriften nicht besitzen, handelt es sich um keinen korrekten Allwetterreifen, der entsprechend nicht in den Wintermonaten zum Einsatz kommen darf. Wer dabei im Winter von der Polizei mit der falschen Bereifung erwischt wird, muss ein Bußgeld von 40 Euro zahlen und bekommt einen Punkt in dem Verkehrszentralregister.

Beliebte Hersteller von Allwetterreifen

 

Allwetterreifen-Pirelli
Allwetterreifen-Vredestein
Allwetterreifen-Michelin